CS

Claus Schöndube

Documents from [1911] to [2006]
Fonds Creator
Fonds Inventory
Access Conditions

Der Nachlass ist offengelegt. Die Reproduktion ist auf 500 Kopien pro Jahr/Forscher eingeschränkt und auf persönliche Nutzung beschränkt.
Die Urheber und Reproduktionsrechte, vor allem der Photographien und Tonträger, müssen gewahrt werden.
Wegen des schlechten Erhaltungszustandes sind einige Archivstücke oder Aktenbände von der Photokopierung ausgeschlossen.

Reference Archivists

Ruth, Meyer

Languages

Dutch, English, French, German, Italian

Administrative and Biographical History

Der Nachlass von Claus Schöndube ist 2007 von Frau Carin Piltz-Schöndube im Historischen Archiv der Europäischen Union hinterlegt worden.
Der Bestand besteht aus 489 Aktenbänden (23 laufende Meter); der Kern der Dokumente stammt aus den Jahren 1970-2002. Die Jahre als Mitstreiter und Schüler A. Spinellis und die Gründung des Vereins 'Europa-Haus Marienberg' im Westerwald sowie Jugendschriften und Lektüren sind ebenfalls dokumentiert. Seine Bildungsarbeit für die Idee eines vereinten Europas als Europäer der ersten Stunde, als Mitglied der 'Europa-Union Deutschland' (EUD) und der 'Union der europäischen Föderalisten' (UEF), als Journalist, Buchautor und Verfasser unzähliger Vorträge und Aufsätze sind Gegenstand dieser Akten.
Einen besonderen Platz nehmen die von dem leidenschaftlichen Sammler angelegten Alben mit Photographien, Broschüren, Aufklebern, Postkarten etc. mit 'europäistischen' Motiven sowie Tonträger mit Interviews, Reden und Radiosendungen ein. Teil des Nachlasses sind auch 148 Veröffentlichungen, zum Teil von CS, die teils in die Bibliothek und teils in die Dokumentensammlung 'HADOC' des Historischen Archivs der Europäischen Union eingearbeitet worden sind. Die Dokumente sind vorwiegend in Deutsch verfasst.
Um die Recherchen der Komunkationen der Kommission ("COM Papers") zu erleichtern, ist die deutsche Signatur [KOM] mit [COM] wiedergegeben worden.

Ruth Ingeborg Meyer Belardini, März 2009.

Fonds Publications
Publications held by the EUI Library and transfered as part of the fonds